Wandern und Trekking im Herbst

Wandern und Trekking im Herbst

Goldenes Sonnenlicht, bunte Blätter – der Herbst verwandelt Berggipfel, Wiesen und Wälder in ein atemberaubendes Farbenmeer. Kein Wunder, dass Wander-Fans diese Jahreszeit so gerne nutzen. Hier die wichtigsten Tipps für gelungene Wander-Touren in den Lieblingsmonaten.




Wandern und Trekking im Herbst


Den richtigen Weg finden – Wandern digital

Handy an und los? Nicht ganz. Jede Wandertour sollte gut geplant sein. Über spezielle Apps kann man sich Wanderrouten aussuchen. Die Karten dafür werden auf das Smartphone heruntergeladen und offline benutzt. Also Papierkarten adé? Nein, immer trotzdem eine Wanderkarte dabei haben! Denn wenn das Handy in eine Felsspalte rutscht, der Akku zur Neige geht oder man das Zielgebiet verlässt und eine neue Karte gerade nicht zu laden ist, ist eine Orientierung schwer. Und der Outdoor-GPS-Empfänger? Die Spezialgeräte bleiben mit langen Akku-Laufzeiten und auch bei Sonnenlicht gut erkennbaren Displays eine echte Alternative.

-> Tipp: Per GPS-Tracking können die tatsächlich gewanderten Strecken aufgezeichnet und später am PC nachvollzogen werden. Gut, wenn es eine besonders schöne Tour war, die man wiederholen möchte.


Wandern und Trekking im Herbst


Gut zu Fuß – auf den Wanderschuh kommt es an

Ohne gute Wanderschuhe geht gar nichts. Sie müssen den Fuß schützen, sicheren Halt geben, dürfen nicht zu schwer sein und bei Regen nicht durchnässen. Vor allem aber müssen sie perfekt sitzen. Hier die Checkliste zum Kauf.

  • Fester Fersensitz: Hat die Ferse auch nur den geringsten Spielraum, gibt es Blasen. Vermeiden Sie also den sogenannten Fersenschlupf.
  • Stabiler Knöchelhalt: Der Schaft sollte sich fest zuschnüren lassen und den Knöchel eng umschließen, ohne zu drücken. Manche bevorzugen deshalb Wanderstiefel.
  • Weiches Abrollverhalten: Am besten ist es, wenn sich der Schuh beim Gehen unter dem Ballen weich und angenehm biegt.
  • Zehenfreiheit: Die Zehen sollten nach oben nicht anstoßen und etwa 1 cm Platz bis zur Schuhspitze haben. Sonst drohen beim Bergablaufen Druckstellen.
  • Fester Mittelfuß: Der Schuh muss im Mittelfußbereich stützend wirken, damit der Fuß einen guten Stand hat.



Wandern und Trekking im Herbst

Muss funktionieren: Unterwäsche beim Wandern

Beim Wandern schwitzt man schnell und gerade im Herbst können sommerliche Temperaturen rasch mit kalten Winden abwechseln. Feuchtigkeit auf der Haut und im Stoff kann dazu führen, dass der Körper auskühlt. Funktionsunterwäsche soll auch beim Wandern Abhilfe schaffen und den Schweiß von der Haut abtransportieren. Sie ist meist sehr leicht, aus Kunstfasern gefertigt und gibt die Feuchtigkeit an die nächste Kleidungsschicht weiter.
Tipp: Wer Kunstfasern nicht gern auf der Haut trägt, nimmt dünne Unterwäsche aus Merino-Wolle. Sie wärmt dezent und trocknet schneller als Baumwolle und Wolle.







Ein Bauchgurt sowie extrabreite Träger sind bei Outdoor-Rucksäcken Pflicht
Ein Bauchgurt sowie extrabreite Träger sind bei Outdoor-Rucksäcken Pflicht

Der richtige Rucksack

Wer wandern oder auf Trekkingtour geht, kommt um die Mitnahme eines geeigneten Outdoor-Rucksacks nicht herum. In ihm wird all das verstaut, was man für die Tour benötigt. Und auch ein Notfall-Set darf bei einer gut vorbereiteten Wandertour nicht fehlen!


Wandern und Trekking im Herbst


Wie muss der ideale Rucksack beschaffen sein?

Vielleicht fragt sich der ungeübte Wanderer nun, wie ein solcher Rucksack überhaupt beschaffen sein soll. Eine gute Frage! Es sollte nämlich nicht irgendein Rucksack sein, der uns auf die Tour begleitet, vielmehr benötiget man ein Modell, das an die speziellen Anforderungen einer Outdoor-Tour angepasst ist. Wichtig bei der Auswahl ist vor allem eines: DEN perfekten Rucksack für jeden Wanderer gibt es nicht! Ein Rucksack, der von der einen Person als komfortabel beschrieben wird, muss einem anderen Freizeitsportler längst nicht gefallen.  Daher sollte man diverse Rucksäcke verschiedener Hersteller anprobieren (z. B. Tatonka, Jack Wolfskin, The North Face oder Vaude)  – nur so kann man feststellen, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle liegen.

Prinzipiell sollte ein guter Wanderrucksack folgende Ausstattungsmerkmale mitbringen:

  • ein regen- und winddichtes, schmutzabweisendes Material
  • gepolsterte, extrabreite Träger
  • einen verstärkter Rückenbereich
  • viele verschiedengroße Innen- und Außentaschen
  • einen Bauchgurt, der das Verrutschen des Rucksacks verhindert


Wandern und Trekking im Herbst


Was muss ich unbedingt in den Rucksack packen?

  • Proviant (gesunde Speisen wie belegte Vollkornbrote oder Gemüsesticks) und eine große Wasserflasche oder Trinkblase
  • eine zusätzliche wasser- und winddichte Hardshell-Jacke (falls diese nicht ohnehin bereits getragen wird)
  • eventuell Ersatzkleidung
  • eine Wanderkarte der Gegend sowie ein GPS-Gerät oder ein Kompass
  • eine Taschenlampe inklusive Ersatzbatterien
  • ein voll aufgeladenes Mobiltelefon
  • Verbandsmaterial und eine Notfallapotheke (z. B. mit Wunddesinfektionsspray und einer Salbe gegen Verbrennungen und Insektenstiche



So ausgerüstet, steht euch einer erfolgreichen Wanderung oder Bergtour nichts mehr im Wege!




FOLLOW ANNIES BEAUTY HOUSE:
instagram I facebook I twitter 
 

AnniesBeauty House

ANNIE

CEO, EDITOR

ANNIE IST GRÜNDERIN UND CEO VON "ANNIES BEAUTY HOUSE", DEM FASHION, BEAUTY & LIFESTYLE BLOG AUS DEUTSCHLAND. ANNIE ZEIGT AUF IHREM DEUTSCHSPRACHIGEN FASHION BLOG REGELMÄSSIG NEUE OUTFITS & TRENDS, SOWIE BEAUTY-REPORTS, PRODUCT REVIEWS UND BEITRÄGE ZU WOHN- & INTERIOR TRENDS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥ Be nice and behave ♥ ...and thanks for your comment ♥

Instagram

FOLLOW ME @INSTAGRAM