Dream Satin Liquid


Im Post zum Müller Haul hatte ich euch ja schon berichtet, dass ich mir die Foundation von Maybellin 'dream Satin Liquid' eingepackt hatte.


Maybelline Jade Dream Satin Liquid Foundation - 40 Fawn / 30 ml Glaspumpspender - 8,95 €



Die Gründe, warum es gerade diese Foundation geworden ist, sind eigentlich recht banal und vielfältig. Da spielen unter anderem der Preis eine Rolle, der mit 8,95 € für 30 ml im Vergleich zu ähnlichen Foundations mir doch sehr entgegen kam. Wenn man eben den Taler doch ein bisschen mehr zusammenhalten muss, dann können 2 € schon sehr ausschlaggebend sein.

Der zweite Grund liegt daran, dass ich bis dato mit den Foundations von Maybelline immer gut gefahren bin und ich sowieso eine neue ausprobieren wollte. Ursprünglich hatte ich es ja auf die Dream Wonder Foundation abgesehen... aber wie gesagt, hier kommt dann die besagte Differenz von ca 2 € zur tragenden Rolle. Außerdem hörte, bzw las sich die Produktversprechung vielversprechend an und ein kurzer Swatch auf meinem Handinnengelenk überzeugte mich erstmal.

Herstellerversprechen:
  • für eine porenlose und perfekt satinierte Haut
  • flüssiges Mouse Make Up
  • lässt die Poren unsichtbar werden
  • versinkt nicht in den Poren
  • verschmilzt sanft mit der Haut
  • makellose und ebenmäßige Deckkraft
  • spendet der Haut Feuchtigkeit
  • angenehmer Tragekomfort

Ich muss gestehen, dass ich diesmal sogar direkt, im unmittelbaren Anschluss an den Einkauf, zu Hause gleich einen kompletten Makeup Wechsel hinlegte. Sprich, einmal komplett abgeschminkt, Hautpflege aufgetragen und anschließend... die Foundation. Ich war diesmal doch verdammt neugierig.

Und bis dato kann ich sagen... doch, ich bin recht begeistert. Im Gegensatz zur Fit! Me Foundation sagt mir die dream Satin Liquid Foundation doch mehr zu. Zum einen scheinen meine Poren wirklich einen Hauch kleiner zu wirken, das Hautgefühl ist angenehm und sie verschmilzt gut ohne maskenhaft zu wirken.





Mein Fazit zum Produkt:                                                                                                                       

Positiv fällt gleich auf, dass die Foundation sich wirklich unheimlich leicht auftragen und verteilen lässt. Sowohl mit den Fingern, Pinsel oder auch Schwämmchen. Dadurch entstehen weder Ränder oder unschöne Übergänge etc. Das Finish schaut natürlich aus.  2 Pumpstöße reichen bequem aus um Gesicht und Hals abdecken zu können.




Die Haut wirkt wirklich ebenmäßiger, die Deckkraft ist zwar bei mir recht hoch, im Gegensatz zu anderen Foundations aber wohl eher im gehobenen Mittelfeld. Bei mir wurden zum Beispiel sowohl Unreinheiten, als auch Pigmentflecken etc. recht zuverlässig abgedeckt.




Was mir ebenfalls recht gut gefällt, ist das Tragegefühl. Weder habe ich ein Maskengefühl gehabt oder dass ich dachte, ich wäre kiloweise zugespachtelt. 

Für mich eindeutig ein alltagstaugliches Make up. Wie es in einem Härtetest, sprich lange Partynächte, heiße Sommertage in denen man literweise transpiriert, aussieht... also wie sich die Foundation dort verhält, kann ich im Moment weder abschätzen noch beurteilen. Werds euch aber berichten, wenns soweit sein sollte.








Ich persönlich habe hier wohl einen kleinen Alltagsliebling entdeckt... der es sicher auch danach wieder in meinen Make up Schrank schaffen wird. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung.. aber das ist, wie gesagt, nur meine persönliche Meinung und Einschätzung.

Solltet ihr noch Fragen zum Produkt haben... lassts mich wissen... 












ANNIE

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass anniesbeautyhouse.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem IMPRESSUM und in meiner DATENSCHUTZERKLÄRUNG .


Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.

Instagram

FOLLOW US @INSTAGRAM