Live in Concert - The 1975

Anfang April bin ich absolut ahnungs- und kenntnislos und dermaßen zufällig über 'The 1975' gestolpert... so zufällig bin ich eigentlich, bis dato, nie Fan eines Künstlers oder Band etc. geworden.


Ursprünglich war ich zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem Music-Video... bei dem mir leider weder Interpret noch Songtitel bekannt waren. Das einzige, was in meinem Kopf hängen geblieben war, als ich es das erste Mal auf Viva sah, war dass es ein schwarz weiß Musicvideo war und ich noch dachte, das könnte auch original aus den 80ern sein. Auf der Suche nach diesem Video klickte ich mich auch durch so einige Videos, bei denen ich meist nur eine Thumb-nail Vorschau sah, auf viva.tv um. Wie gesagt, ich wusste keinen Titel und keinen Interpreten. Aus irgendeinem Grunde klickte ich mich damals in "Settle down" von The 1975 rein und rums.... es war passiert.




Ein Video, ein Song und die 4 Jungs aus Manchester hatten mich um ihre kleinen Finger gewickelt. Seit dem war und bin ich bekennender Fan dieser Indiemusic Band. Melodischer indielastiger Pop ist das Markenzeichen des Quartetts und geht, gerade bei Songs wie "The City" oder "Chocolate" absolut ins Ohr.

Anfang September überraschte mich dann meine beste Freundin und WG-Mitbewohnerin damit, dass sie kurzerhand Karten für das Kölner Konzert des Manchester Vierers für uns bestellt hatte und wir dazu noch eine Übernachtung in einem Hotel in Köln buchten. So entfiel auf jeden Fall die stressige Heimfahrt im Dunkeln, wenn man eh ein wenig aufgedreht ist und doch einfach nur noch chillen möchte. Hab mich damals gefreut wie ein kleines Kind.. tue ich immer noch rückblickend... Die Tage wurden gezählt, die Karten hingen schön präsent, damit sie auch jeder sehen kann, über meinem Schreibtisch. So wuchs gerade meinerseits die Vorfreude immer mehr.




Am 08.10.14 war es soweit und wir fuhren am Nachmittag los, so dass wir noch genug Zeit vorher im Hotel haben würden um uns aufzuhübschen ;) Schließlich möchte man sich ja doch für die Jungs schön machen. Auch wenn wir letztendlich anschließend beim Konzert das Gefühl hatten, dass wir definitiv und mit Abstand die Älteste Riege im doch sehr jungen Publikum waren.. Es wurde noch lecker Essen beim Pizza-Lieferdienst geordert, so dass man nicht nur aufgehübscht sondern auch gestärkt zum bevorstehenden Gig losziehen konnte.

Konzert-Beginn war für 20:00 Uhr angekündigt, Einlass sollte ab 19 Uhr stattfinden. Wir hatten bewusst ein Hotel in Laufnähe der Live Music Hall gewählt. Keine lästige Parkplatzsuche, man kann quasi von der Halle ins Hotel "fallen" und kann so den Abend nach dem Konzert ruhig auslaufen lassen.

Vorgruppe von The 1975 waren Pool aus Hamburg. Bis dahin waren die 3 Jungs ebenfalls absolute Unbekannte für mich, inzwischen bemühe ich mich krampfhaft auch von den Hamburgern eine CD zu bekommen.  Wirklich sehr hörenswert. Geht ins Ohr und ins Bein... damit meine ich, dass man seine Beine absolut nicht stillhalten konnte und die Füße fast schon automatisch anfingen mitzuwippen und im Takt vor sich hinzutanzen. 

Sehnsüchtig wurde dann von der breiten Masse auf die 4 Manchester Boys gewartet und mit frenetischem Jubel begrüßt, als sie schließlich nach der scheinbar schier endlosen Umbaupause um 21 Uhr auf die Bühne kamen und den Auftakt ihrer Deutschland-Tournee mit dem Song "The City" beginnen.




Auch die darauf folgenden Songs „Milk“, „M.O.N.E.Y.“ und „So Far (It’s Alright)“ kommen live richtig gut an. Die Songs werden oft lauthals vom Publikum mitgesungen und beweisen so ganz klar die Textsicherheit der Fans. Die Titel werden meist direkt ab der ersten Sekunde erkannt. Matt hält, so oft es ihm möglich ist, Augenkontakt mit Fans, was ihm sehr wichtig zu sein scheint. 

„Are you enjoying yourselves, Cologne? Thank you so much for coming out, this is a sold out show. We love you so much. Thank you, thank you, thank you,…”, bedankt er sich plötzlich unerwartet bei den treuen Fans. Immer wieder nimmt er das Wort „Cologne“ zwischendurch in den Mund und ist sichtlich erfreut und hat mächtig Spaß dabei. Die Show der Band wird vor allem durch die Interaktion von Mr. Healy und der Light-Show ausgemacht und aufgewertet. Das Bühnenbild ansich ist sehr simple & so gibt es nur das leuchtende Rechteck, das ansonsten um das Logo der Band zu finden ist, was aber gar nicht schlimm ist, denn bekanntlicherweise ist oft weniger definitiv mehr.





Zwischendurch kommt dann noch zum Song "Heart out" ein Saxophonist auf die Bühne, der von Matt Healy mit einem verschmitzt lächelnden Comment á la "...let me introduce our newest member...“ vorgestellt wird. Die Live-Instrumente sind The 1975 sehr wichtig und auch scheint Matthew Healy auf eine Sache Wert zu legen: „Don’t watch this song with the phone, laptop. This is really important to me. Watch it with your eyes!!!”

Ganz klar für wahre Fans, dass sie natürlich gehorchen und so sieht man vorerst kein einziges Smartphone oder ähnliches im Publikum, während Matt „Me“ singt; bis zu einer kleinen Unterbrechung seitens Healy, der sich nun erneut an die Fans wendett: "...do you have a light on your phone? Put it up … perfect“. Es ist wirklich atemberaubend und perfect... a real perfect atmosphere, a very personal song... Das hat scheinbar auch Matt Healy absolut genauso gesehen... "..Thank you so much, Dankeschon“ Eine weitere sehr gefühlvolle Ballade folgt mit "Falling For You". Der Part "...I don’t wanna be your friend, I wanna kiss you...“ singt Matt sehr tief und emotional heraus... er schreit ihn schon fast.. "You" als darauffolgender Song ist schon wieder etwas flotter.... und Matt unter anderem bei George auf dem Schlagzeug zu finden... Wohlgemerkt AUF dem Schlagzeug...




Inzwischen ist das weiße Hemd von Matt auch nicht mehr geschlossen und trocken sondern weit und lässig geöffnet und ziemlich schweißdurchtränkt. Kein Wunder bei der Action, die der Frontmann von The 1975 dort auf der Bühne leistet. Zum Song "Girls“ geht er mindestens genauso ab wie die Fans.

Für drei Zugaben, wenn man es denn so nennen kann, kehrt das Manchester Quartett noch einmal zurück auf die Bühne. Mit den Worten "...Thank you so much, Cologne. You guys in the back – on the side. Thank you! This is a love The 1975 livesong” leitet er den ersten der drei Songs ein. Eine wirkliche Zugabe ist es jedoch nicht; es war eine wirklich sehr kurze Pause, in der auf der Bühne Dunkelheit herrschte und anschließend folgten die letzten 3 Songs "Robbers", "Chocolate" und "Sex"...richtige Zugaben geben die 4 anscheinend generell nicht. Es herrscht ein ganz klarer Abschluss, den alle Fans schon zu kennen scheinen. Nach "Chocolate" findet Matt Healy zum Abschluss ein weiteres Mal Worte des Dankes an die Fans...  "...Thank you so much. This is gonna be our last show in Cologne until our new album. We will be doing a new album. It’s great, I love it. This is our final song…” – es folgt als krönender Abschluss die Erfolgssingle "Sex"




The 1975 sind eine Band, die man sich wirklich unbedingt live anschauen sollte... man sollte sie wenigstens einmal live und in Farbe erlebt, gehört und gesehen haben... Ich denke noch immer mit einem breiten Lächeln an den wirklich tollen Konzert-Abend zurück... an eine wirklich tolle Live-Performance und 4 Jungs, die Charakter, Charme und Musik im Blut haben.

Übrigens wurden natürlich auch Merchandise Artikel gekauft... was wäre ein Konzert-Besuch ohne anschließend wenigstens mit einem Shirt nach Hause zu gehen.













ANNIE

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass anniesbeautyhouse.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem IMPRESSUM und in meiner DATENSCHUTZERKLÄRUNG .


Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.

Instagram

FOLLOW US @INSTAGRAM