Show your... Childhood memories


 
Üblicherweise bin ich eigentlich kein Fan (mehr) von Blogparaden und vorallem TAG's. Aber man lese und staune, hier und da gibt es so ganz vereinzelt bestimmte Aktionen, die durchaus mein Interesse wecken. Wirklich interessante Aktionen finden regelmäßig bei Whoismocca.com statt. So called 'Show your...'

Aktuell lautet das Motto 'Show your... childhood memories'  Das Motto hat mich diesmal wirklich sehr angesprochen und beim lesen von Verena-Annabella's Post musste ich spontan an meine Kindheit denken. 

Ich bin 1977 in der ehemaligen DDR geboren und recht behütet aufgewachsen, in Mitten einem Mehrgenerationen-Haus. Das Haus (3 Wohnungen) gehörte meiner Grandma und so lebten wir bis kurz vor meinem 5. Geburtstag zusammen mit meinen Großeltern und noch einer weiteren Familie in unserem Haus in Potsdam Babelsberg. Die Dachgeschoss-Wohnung war damals recht beengt, es gab keine Badewanne... es hieß also am Wochenende ganz nach unten zu meinen Großeltern in die Badewanne. Badetag. Dass wir dann im Dezember 1981 eine Etage runter zogen, lag auch daran, dass nun mein Onkel mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn ins Haus zog. Die andere Familie raus, wir runter in die Mitte und oben, in der 'Anfängerwohnung' zogen nun die anderen 3 Familienmitglieder ein.

Auf dem Arm meiner anderen Grandma (Pap's Mum) im Kreis der Familie (v.l. Grandma 2, Mum, Tante Hilde ; h. l. Paps, Grandpa 2)


in der Babybadewanne in der ersten Wohnung / / im Laufstall... / / mit Kipper


Ich fands toll. Glaub ich. Mein Cousin Martin war wie ein Bruder für mich, er stand des Nächtens am Fußende meines Bettes und hat mich beim Schlafen beobachtet, ich hab ihm im kleinen Planschbecken gezeigt, wie toll tauchen ist... 

Generell habe ich viel meiner Zeit bei meinen Großeltern in der unteren Wohnung verbracht, viel dort gespielt... und hab meine Großmutter schon in sehr jungem Alter zu Verzweiflung getrieben. Das kommt davon, wenn Grandma Babysitter spielt und Bauchweh dazwischen kommt. Mit Nachdruck habe ich ihr klargemacht, dass meine Mum mir immer das grüne Laken gibt... Meine Grandma hat das mit Verzweiflung gesucht, Handy gabs ja noch nicht... sonst hätte ihr meine Mutter da schon sagen können, dass ich die grüne Wärmflasche gemeint habe.
mit meiner Mum und Verwandschaft aus Südafrika 1979 auf der Brandenburger Str. in Potsdam (damals noch Klement-Gottwald-Str.) Da habe ich meinen Lieblingsplüschhasen übrigens noch; fest in meiner Hand, wie man sieht (und mit Handtasche)



Toll waren unsere Urlaube. Seit ich 2,5 Jahre alt war, sind wir zum Camping gefahren. Und das hieß früher wirklich noch Camping und nicht mit dem Luxuswohnwagen auf dem Dauerplatz in abgetrennten, Schrebergarten ähnlichen Parzellen zu stehen. Besonders sind mir unsere Urlaube auf Usedom, Zeltplatz Zinnowitz in Erinnerung geblieben. Dort habe ich das erste Mal Limo getrunken und die Urlaube waren dort besonders schön. Zum einen war ich auf dem Zeltplatz bekannt wie ein bunter Hund, dann die Ostsee mit dem Strand ('soooo ein großer Buddelkasten') und den Dünen. Geschlafen habe ich eigentlich immer im Wohnwagen des Zeltplatzwarts - Opa Seppel und Oma Trutchen. Die beiden waren wie Großeltern für mich... nur die letzte Nacht wurde auf jeden Fall in unserem Klappfix (Camptourist CT6-1 , der mit dem Eingang an der Frontseite des Vorzelts) schlafen. Ganz einfach, weil ich panische Angst hatte, meine Eltern könnten mich am nächsten Tag bei der Abreise dort vergessen...
das rechte Foto ist im Campingurlaub in der Tschechei entstanden


So ein Modell war unser Klappfix (Camptourist CT6-1) auch, jedoch war unser Modell grün-gelb und mein Paps hatte das Vorzelt noch vergrößern lassen. Auch die komischen Lappen vor den Fenstern waren bei uns nicht.
Übrigens habe ich mich in meinem ersten Sommerurlaub 1978 in Steckelsdorf so richtig in den Sand gepackt. Von meinem Plastikkipper (siehe Bild oben) frontal über geflogen, im Sand gelandet und anschließend alles voll mit Sand. Mund, Nase, Ohren und wo sich sonst noch Sand festsetzen konnte. Der erste richtige Campingurlaub war dann 1979 in Fleckenzechlin.

Mein erstes Fahrrad war rot und hatte weiße Vollgummireifen, das zweite war dann ein sogenanntes Blitzfahrrad. Metallicblau und ich habe mir immer vorgestellt, es wäre ein BMX-Rad. Gabs ja leider in der DDR nicht, aber hey, Fantasie gabs trotzdem... Ich bin auch gern Rollschuh gelaufen und im Winter gabs dann Gleitschuhe. Hätte ich heute noch gern. Toll waren auch die freien Tage meiner Mum. Die Haushaltstage. Dann gings nach Berlin. Mit einem ziemlichen Umweg außen rum, im Süden, um Westberlin. Wir sind in den Plenterwald, wir sind zum Alex auf den Fernsehturm. Oder in den Tierpark. Es war eigentlich immer toll, meine Mum hat sich immer was überlegt. Oder uns, wenn wir mit Bekannten in Berlin unterwegs waren, spontan mit einem Besuch im FEZ in Berlin, zum Schwimmen überrascht. 

v.l. n. r. : Tante Ruth (Schwester von meinem Grandpa), Grandpa und Grandma


Meinen Lieblingsplüschhasen habe ich leider nicht mehr. Er war weiß und hatte eine, in rosa eingefärbte Hose. Wo und wann genau ich ihn verloren habe, weiß ich gar nicht mehr genau. Was ich noch weiß ist, dass ich ziemlich traurig war und dem kleinen Kerl noch immer nachtrauere
Ich hatte eine schöne Kindheit mit vielen tollen Erinnerungen. Aber auch traurigen. Meine Großeltern waren so wichtig für mich, leider ist meine Grandma im Februar 1993 gestorben; für mich ist eine Welt zusammengebrochen... Mein Grandpa ist im Dezember 2009 gestorben. Ich vermisse beide... sehr.
Meine Grandma Waltraud ...ich vermisse sie sehr


Mein Grandpa an Weihnachten (Heiligabend) im Wohnzimmer meiner Eltern
Seit 2008 wohne ich nicht mehr in meinem Elternhaus, bis dahin habe ich seit 1997 in einer eigenen Wohnung dort im Haus gelebt. Die 'Anfängerwohnung' halt. Inzwischen aber von meinem Paps renoviert und modernisiert. Keine Badewanne aber eine tolle Dusche im Bad. 
Btw: ein großer Begleiter für mich war immer die Musik. Im hörenden Sinne. Schon mein Paps hatte viele Tonbänder und Kassetten und es war und ist noch immer sehr wichtig Musik um mich herum zu haben. '...Music was my first love...'












ANNIE

1 Kommentar:

  1. Super dass du mitgemacht hast, das Bild vor dem Haus ist so toll, ich liebe so alte Bilder! :)

    Viele Grüße,
    Verena von whoismocca.com

    AntwortenLöschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass anniesbeautyhouse.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem IMPRESSUM und in meiner DATENSCHUTZERKLÄRUNG .


Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.

Instagram

FOLLOW US @INSTAGRAM