Smartphones - Segen oder doch Fluch?


Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben,

Ein Handy hat ja jeder von uns. Oder zumindest fast jeder. Was habt ihr so für Handys? Noch ein ganz normales oder, wie fast alle heutzutage, ein Smartphone? Ja, so ein Smartphone ist schon klasse oder? Was man damit alles machen und tun kann. Irre! Aber habt ihr euch wirklich schon mal Gedanken darüber gemacht? Braucht ihr das alles wirklich oder ist das alles nur für den Status und weils cool ist? Denn oft sind die Smartphones auch weniger angenehm. Segen oder Fluch? Oder gar beides aufeinmal?

Viele von uns nutzen heutzutage ihr Smartphones schon als vollwertigen Computerersatz. Aber zu welchem Preis?! Oft leidet die Sicherheit darunter.


Heutzutage begleiten uns Smartphones immer mehr durch den Alltag. Statt auf den PC greifen viele, wie selbstverständlich, zu ihrem Smartphone um zu chatten, zu surfen, Fotos zu machen - statt mit der Camera - und um Musik zu hören und Spiele zu spielen. Ein solches Handy ist im Alltag natürlich praktisch und kann diesen erheblich erleichtern. Es war nie leichter ständig mit Freunden überall vernetzt zu sein, seine E-Mails immer und überall abrufen und bearbeiten zu können oder einfach nur seine Langeweile zu vertreiben.

Die Nachteile übersehen leider viele. Hohe Sicherheitsrisikos zum Beispiel. Ein Paradies für Hacker und Einbrecher! 

Denn es ist so erdenklich einfach so ein Smartphone zu hacken. Und wenn sich dann erstmal jemand Zugang verschafft hat, sind die Möglichkeiten groß. Jede Menge Daten, Fotos etc. können kopiert und runtergeladen werden, Gepräche mit gehört werden. Aber es kann unter Umständen sogar die handyinterne Camera aktiviert werden und dann kann der Hacker evtl. sogar sehen, wo sich der Benutzer gerade aufhält, Bilder von Wohnung und Sicherheit machen. Das Schlimme ist, der Zugriff wird meistens nicht bemerkt.

Android Phones lassen sich wohl noch besser hacken, da diese Software besonders lückenhaft zu sein scheint. Viel zu viele Sicherheitslücken tauchen immer wieder auf, die von Fotoklau bis zum Sperren für den Internetzugang reichen.

Aber nicht nur die Sicherheit ist ein großes Problem. Nein! Ich denke, einige haben es schon gemerkt, die Meisten aber noch gar nicht so wirklich. Das Suchtproblem.! Genau, das Suchtpotential bei Smartphones ist enorm hoch. Viele wissen gar nicht mehr, wie sie denn um Gottes Willen einen Tag planen sollen ohne ihr geliebtes Smartphone. Oder wie einen Weg finden. Überall hat man diese Smartphones dabei, ob auf der Arbeit, beim Familientreffen, beim Abendessen mit dem Partner oder beim Hobby. So mancher hat bereits sein Privatleben zugunsten des ach so geliebten Smartphones aufgegeben. So mancher erleidet fast einen Herzinfarkt, wenn es einmal auf den Boden fällt oder eine Panikattacke, nur weil er es Zuhause vergessen hat.
 
Aber nicht nur das Sozialverhalten oder die Psyche haben die Smartphnes oft einen ziemlich negativen Einfluss. Nein, denn viele Nutzer sind auch beim Autofahren, z.B., nicht mehr in der Lage ihr Smartphone aus der Hand zu legen. Sei es die neuesten Staumeldungen, Radarwarnungen oder die tolle Navigationsapp... schwupp und schon hat es geknallt. Und das immer häufiger.

Also, wie sieht das bei euch so aus? Ich persönlich habe quasi ein Smartphone der ersten Stunde. Wo es noch kein Android gab. Und ein I-phone ist es auch nicht. Diesen ganzen Schnick-Schnack, den die Smartphones heute haben, hat meines noch nicht. Das ist ungefähr 4 Jahre alt und schmiert fast dauernd ab oder dank des Akkus gehts gar nicht mehr an. Aber keiner kann es hacken oder ähnliches.

Denkt drüber nach, werdet vorsichtiger und legt es ab und zu mal beiseite. Euer Smartphone.

LG
eure

ANNIE

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass anniesbeautyhouse.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem IMPRESSUM und in meiner DATENSCHUTZERKLÄRUNG .


Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.

Instagram

FOLLOW US @INSTAGRAM