Parkett und Laminat: Blickfang für den Boden




Als Fundament eines jeden Raumes hat die Bodengestaltung einen großen Einfluss auf das Wohnbild. Neben optischen Ansprüchen sollten Bodenbeläge langlebig und resistent sein. Parkett und Laminat sind gute und zugleich schöne Möglichkeiten, Atmosphäre in die eigenen 4 Wände zu zaubern. 




Wie hoch der Wohlfühlfaktor in den eigenen Wohnung ist, hängt zugleich maßgeblich vom jeweiligen Bodenbelag ab. Denn Bodenbeläge haben die Fähigkeit, ein Gefühl von Gemütlichkeit zu erzeugen. Aber sie können noch so viel mehr und besitzen teilweise so unterschiedliche Eigenschaften.




DIE RICHTIGE UND WICHTIGE WAHL DES BODENS


Auch wenn der Blick oft auf Augenhöhe durch die Räume schweift, sollte die Bodengestaltung auf keinen Fall vergessen oder vernachlässigt werden, denn es ist eine der wichtigsten Komponenten der Raumgestaltung wird aber leider viel zu oft in den Hintergrund gesetzt. Ob man sich nun für Parkett, Laminat, Kork oder einen ganz und gar anderen Bodenbelag entscheidet, hängt natürlich von so vielen verschiedenen Faktoren ab, auch von den eigenen finanziellen Möglichkeiten und den persönlichen Vorlieben und Geschmack. Aber auch von baulichen Komponenten. 








LAMINAT


Laminat  ist der heutzutage beliebteste  Bodenbelag. Es wird vor allem deswegen benutzt, nicht nur weil es sehr schön aussieht und ziemlich preiswert ist, sondern weil es eine sehr lange Lebensdauer hat.


Laminat kann man heute in jedem Baumarkt kaufen. Ob das aber auch das beste für euch und eure Bedürfnisse und Wünsche ist, da hat man schon seine Zweifel. Diese Zweifel sind meist auch nicht unbegründet, da in Baumärkten oft nur ein begrenztes Spektrum von Laminat geboten wird.








PARKETT


Dieser  Bodenbelag  ist unter anderem wegen seiner natürlichen Beschaffenheit und dessen Langlebigkeit der wohl beliebteste Bodenbelag der Deutschen – und das schon seit Jahren:  Parkett. Während vor einigen Jahren  Laminat als günstigere Alternative einen wahren Boom erlebte, sind jetzt neben Kork- vor allem  Designböden voll im Trend. Längst hat zum Beispiel der  Vinylboden, vor längerer Zeit noch besser bekannt als PVC, sein schlechtes Image abgelegt, gesundheitsschädlich zu sein. Obwohl diese Bodenbeläge nicht oder nur in geringem Maße aus Holz bestehen, schaffen sie es dennoch, täuschend echt auszusehen. Hier sind „Holzmaserungen“ oftmals nicht nur zu sehen, sondern sogar zu spüren. Genauso können Designböden auch Fliesen imitieren, allerdings ohne die materialtypische Kühle zu übernehmen, was vor allem Barfußläufer erfreuen dürfte.




KORK


Aber auch Korkfußböden finden immer mehr Anklang und Fans. Warum das so ist?! Ein Korkboden ist eine natürliche Alternative zu andern Bodenbelägen mit vielen positiven Eigenschaften.  Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Der Baum selbst bleibt nach dem Schälen stehen. Damit ist auch Korkboden unterm Strich nicht nur natürlich, sondern auch umweltfreundlich. Euer ökologischer Fußabdruck wird es euch danken. Und Korkboden ist wohngesund und schön warm, denn die isolierende Wirkung von Kork ist berühmt. Das wissen alle zu schätzen, die keine Fußbodenheizung haben. Damit ist der Bodenbelag auch schön fußwarm und liefert dazu noch ein herrlich angenehmes Gefühl unter euren Fußsohlen. Dazu ist Korkboden leise. Elastische Böden sind generell recht leise im Auftritt. Kork übertrifft sie alle. Der Bodenbelag schluckt fast alle Geräusche, auch den Trittschall.



Welches Material nun das Richtige ist, für euch und eure 4 Wände, das wisst nur ihr. Und ob nun Trend oder nicht – wichtig ist nur eins - dass der Bodenbelag zu, eurem Geschmack und euren Bedürfnissen passt.






FOLLOW ANNIE:

instagram I facebook I twitter 

 

ANNIE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass anniesbeautyhouse.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem IMPRESSUM und in meiner DATENSCHUTZERKLÄRUNG .


Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.

Instagram

FOLLOW US @INSTAGRAM