Wer hats erfunden...?

Hallo ihr Hübschen,
 
wisst ihr, was mir heute auf dem Zahnarztstuhl so durch den Kopf gegangen ist? Und zwar immer wenn ich versucht habe mich irgendwie von diesem furchtbaren Geräusch des Zahnarztbohrers abzulenken, habe ich auf meine - im Moment orange angepinselten - Nägel geschaut und dachte so... 'Wer ist eigentlich auf die beknackte Idee gekommen sich die Nägel bunt anzupinseln?
 
Eben hab ich nun wieder minutenlang gesessen, hab dabei auf den Bildschirm meines Laptops gestarrt und überlegt... 'Was zum Henker wolltest du gleich nochmal wissen? Und auch nach googeln?' Ach ja richtig... Nagellack...
 
 
 
Und schwupps... gefunden. Mister Google ist ja schlau, ne... Ich sag immer, man muss nicht alles wissen... man muss nur wissen wo es steht oder wo mans findet...! Und so dachte ich mir, ich mach mal zur Abwechslung ein kurzes aber etwas anderes, dafür informatives Post.... (nicht dass meine anderen Posts nicht informierent sind... sind sie doch oder?!)

Also aufpasst und zugehorcht...
Bereits seit dem 19. Jahrhundert gab es professionelle Feilen und Scheren, mit denen die Frauen ihre Nägel in Form brachten... Und auch gepflegt wurden die Nägel... sie wurden eingecremt, poliert.. allerdings ohne Farbe... oder höchstens mit gefärbtem Öl.


Erst 1920 kamen die ersten mordernen Nagellacke auf den Markt. Dafür übernahme die Hersteller die in der Automobilindustrie entwickelte Nutzung von Pigmenten für Lacke. Sie ersetzten jedoch die bis dahin üblichen Farbstoffe und gefärbten Öle.



Die Brüder Charles und Joseph Revson und Charles Lachman gründeten dann 1932 das Unternehmen Revlon und vermarkteten den hergestellten Nagellack mit ihrer Marketingstrategie erfolgreich. Später entwickelte Revlon Lippenstifte, die farblich auf den Nagellack abgestimmt waren und führten damit auch zu einem Boom der Lippenstiftindustrie.

Aber die Haltbarkeit ließ mehr als zu wünschen übrig, jedoch war die Deckkraft der Lacke damals schon ziemlich gut.  Ein paar Rezeptmodifizierungen und damit entstand das heutige Angebot. 



Große Hollywoodstars, berühmte Filmdiven verhalfen dem Nagellack zum Durchbruch und in den 70ern kamen schließlich die Kunstnägel auf den Markt... und auch Farben wie Grün und blau eroberten den Nagellackmarkt. Inzwischen gibt es alles was das Frauenherz begehrt... Strasssteinchen, Klebebildchen und noch mehr um die Nägel zu verzieren... egal ob kurz oder lang, gerade oder rund, french oder komplett lackiert...



Hauptsache die Nägel sehen gepflegt und vorzeigbar aus... Schließlich sind unsere Hände auch unsere Visitenkarte....
Liebste Grüße aus der Grafschaft,



ANNIE

1 Kommentar:

  1. haha... stimmt eignetlich. darüber hatte ich bishe rnoch nicht nachgedacht. das einzige was ich mich immer wieder frage ist, wieso lackieren manche leute ihren hunden die krallen????
    aber gut zu wissen, wie es zum nagellack kam :D

    lg
    Feary (fearless-art.blogspot.com)

    AntwortenLöschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass anniesbeautyhouse.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem IMPRESSUM und in meiner DATENSCHUTZERKLÄRUNG .


Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.

Instagram

FOLLOW US @INSTAGRAM